Handmixer Test – Die Klassiker in der Küche

HandmixerEin Handmixer ist zum Verrühren von Lebensmitteln, dem Schlagen von Sahne und ähnlichen Massen. Der integrierte Elektromotor treibt dazu zwei drehende Rührbesen an. Im Gegensatz zu Standmixern sind Handmixer bauartbedingt so konzipiert, dass man das gesamte Gerät bei diesem Vorgang in der Hand hält. Es gibt Handmixer mit Kabel und kabellose Handmixer. Elektrische Handmixer haben normalerweise mehrere Aufsätze, die leicht ausgewechselt werden können, um unterschiedliche Aufgaben erledigen zu können. Quirls, Knethaken und Rührbesen sind dabei Standard. Viele Geräte verfügen aber auch über Messer- bzw. Mixaufsätze um Lebensmittel zu zerkleinern. Handmixer sind auch unter den Namen Handrührgerät, Sahneschläger und Küchenmixer bekannt.


1.
Philips HR1578/00

Philips HR1578/00

Leistung: 700 Watt
Mixbecher: 0,6 Liter
Mixstäbe: Edelstahl
Gehäuse: Kunststoff
Regler: stufenlos + Turbo
Ausstattung: Knethaken, Mixstab, Messbecher, Zerkleinerer-Aufsatz, Quirl
Funktion: Momentstufe, stufenlose Geschwindigkeitsregelung, Auswurftaste
Sonstiges: spülmaschinengeeignetes Zubehör
2.
Bosch MFQ3540

Bosch MFQ3540

Leistung: 450 Watt
Mixbecher: 0,7 Liter
Mixstäbe: Kunststoff/Edelstahl
Gehäuse: Kunststoff
Regler: 5 Stufen
Ausstattung: Softgriff, Knethaken, Mixstab, Quirl, Messbecher
Funktion: Momentstufe, Auswurftaste
Sonstiges: spülmaschinengeeignetes Zubehör
3.
Bosch MFQ3530

Bosch MFQ3530

Leistung: 450 Watt
Mixstäbe: Kunststoff/Edelstahl
Gehäuse: Kunststoff
Regler: 5 Stufen
Ausstattung: Softgriff, Knethaken, Quirl
Funktion: Momentstufe, Auswurftaste
Sonstiges: spülmaschinengeeignetes Zubehör

Handmixer Test – Ausstattung und Bedienung

Die Ausstattung eines Handmixers ist meistens relativ spartanisch. Das beigefügte Zubehör beschränkt sich in der Regel auf verschiedene Aufsätze für den Handmixer. Bei Kabellosen Geräten ist noch eine Ladestation für den Mixer enthalten. Mehr Zubehör ist allerdings auch nicht erforderlich, da diese Geräte mit den verschiedenen Aufsätzen jede Aufgabe für die sie vorgesehen sind erledigen können.

Die Bedienung von Handmixern ist ebenfalls ziemlich einfach und simpel. Nachdem man die jeweils richtigen Aufsätze in das Gerät gesteckt hat nimmt man den Handmixer in die Hand und kann direkt beginnen die vorbereiteten Lebensmittel in einer Schüssel zu vermengen. Der Handmixer hat normalerweise einen Schalter, mit dem man mehrere Leistungsstufen aktivieren kann. Man beginnt den Mixprozess mit einer niedrigen Leistungsstufe und schaltet das Gerät dann hoch. Es gibt allerdings auch Handmixer, die eine automatische Geschwindigkeitsregulierung haben. Nach Abschluss des Mixvorganges kann man die entsprechenden Aufsätze, also die Knethaken, Rührbesen u.s.w. über die Auswurftaste aus dem Gerät entfernen um sie zu reinigen.

Warum sollte man sich einen Handmixer anschaffen?

Die Auswahl an Mixern ist groß. Vom kleinen elektrischen Handmixer bis zum großen und leistungsstarken Standmixgerät gibt es Mixer in vielen verschiedenen Ausführungen, Modellen und Leistungsstufen. Der Handmixer ist dabei ein Gerät mittlerer Leistungsstufe. Das Handrührgerät eignet sich sehr gut um ab und zu mal einen Kuchenteig anzurichten, Sahne zu schlagen und für ähnliche Aufgaben. Der Handmixer ist aber für die meisten Aufgaben die in einer privaten Küche anfallen völlig ausreichend und eine gute Wahl.

Worauf es beim Kauf eines Handmixers ankommt?

Das Aussehen und Design der Geräte macht keinen großen Unterschied beim Kauf eines Handmixers. Bauartbedingt sehen die Geräte alle sehr ähnlich aus. Es sind neben der Motorleistung hauptsächlich Kleinigkeiten auf die man achten sollte wenn man sich ein Handrührgerät zulegt.

Die Motorleistung des Handmixers liegt normalerweise zwischen 200 und 500 Watt. Geräte mit einer Wattleistung ab 400 Watt sind zu bevorzugen, da sie meistens nur unwesentlich mehr kosten und mit ihnen auch ein dicker Teig kein Problem ist. Die Anzahl der einstellbaren Leistungsstufen liegt bei den meisten Geräten bei 5, welches sich in der Küchenpraxis bewährt hat. Mit den Aufsätzen die beim Kauf des Handmixers zum Lieferumfang gehören sollten sich alle Aufgaben die man mit dem Gerät durchführen möchte erledigen lassen, da ein Nachkauf von Aufsätzen relativ teuer ist.

Die Rührbesen sollten dabei in 2 Sets vorhanden sein, damit man beim Kochen oder Backen 2 verschiedene Schüsseln mit Lebensmitteln bearbeiten kann ohne zwischendurch die Rührbesen spülen zu müssen. Die Aufsätze sollten dabei aus rostfreiem Edelstahl und spülmaschinenfest sein. Je nach den gewünschten Anwendungen, kann man beim Kauf eines Handmixers außerdem darauf achten das bestimmtes weiteres Zubehör vorhanden ist, oder Anschlußmöglichkeiten für weitere Geräte vorhanden sind.

Sofern im Arbeitsbereich der Küche Steckdosen vorhanden sind sollte man eher kein kabelloses Gerät wählen, da diese immer erst aufgeladen werden müssen und auf Grund des Akkus schnell an Leistungskraft verlieren können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *