Kaffeemaschine entkalken – Was Sie dazu brauchen

Kaffeemaschine entkalkenDas Thema Entkalken gehört zu Kaffeemaschinen eigentlich immer mit dazu. Durch Ablagerungen von Kalk im Gerät selbst kann der Geschmack des zubereiteten Kaffees leiden, und im schlimmsten Fall kann sogar die Kaffeemaschine dauerhaft Schaden nehmen. Auf der anderen Seite ist die richtige Benutzung von Entkalkungsmitteln ebenfalls wichtig, weil diese wiederum den Geschmack des zubereiteten Kaffees negativ beeinträchtigen können und im Extremfall ebenfalls das Gerät beschädigen können. Richtwerte wie oft man seine Kaffeemaschine entkalken sollte liefert der Hersteller meistens in der Bedienungsanleitung mit, jedoch hängt es in erster Linie davon ab wie die Wasserhärte in der Umgebung ist in der die Maschine verwendet wird.

Kaffeemaschine entkalken – Welche Produkte gibt es?

Neben den mehr oder weniger wirksamen Hausmitteln zum Entkalken von Kaffeemaschinen gibt es zahlreiche Produkte zu kaufen. Viele Hersteller bieten inzwischen ihre eigenen Produkte zum Entkalken an, und es gibt allgemeine Produkte um Kaffeemaschinen zu entkalken. Da die Herstellerprodukte je nach Marke unterschiedlich sind schauen wir uns die allgemeinen, im Haushaltswarenhandel erhältlichen Produkte kurz an.

Entkalkungstabletten zum reingen der Kaffeemaschine

Fast überall erhältlich sind die sogenannten Entkalkungstabletten für Kaffeemaschinen. Es sind dieselben Tabletten die auch für Wasserkocher und andere Geräte zur Kaffeezubereitung verwendet werden können. Sie sind einzeln eingepackt, basieren meist auf Amidosulfonsäure oder Zitronensäure und werden vor der Nutzung in kaltem Wasser aufgelöst. Sie sind relativ preisgünstig, können lange und platzsparend gelagert werden, und entkalken gründlich. Außerdem versprechen sie geschmacks- und geruchsneutral zu sein, und kommen mit einer ausführlichen Gebrauchsanweisung, die unterschiedliche Grade der Wasserhärte berücksichtigt.

Flüssigentkalker für Kaffee- und Espressomaschinen

Auf denselben Inhaltsstoffen wie die Entkalkungstabletten gibt es auch Flüssigentkalker in kleinen Flaschen aus Glas oder Kunststoff zu kaufen. Es handelt sich dabei um ein Wirkstoffkonzentrat, und darf deshalb nicht unverdünnt eingesetzt werden. Zum Entkalken wird der Flüssigentkalker gemäß Gebrauchsanweisung und vorliegender Wasserhärte mit Wasser gemischt. Im Gegensatz zu Entkalkungstabletten ist Entkalkungsmittel in flüssiger Konzentratform beim Anwenden etwas schneller gemischt, weil die Wartezeit bis sich die Tablette aufgelöst hat entfällt. Dafür ist es etwas teurer, und nimmt bei der Lagerung ein wenig mehr Platz in Anspruch. Die Wirkstoffe und die Wirkungsweise sind jedoch dieselben wie bei den Tabletten.

Hausmittel zum Entkalken von Kaffeemaschinen

Wer den Kauf kommerzieller Entkalkungsmittel scheut kann sich zum Entkalken seiner Kaffee- oder Espressomaschine auch einigen Hausmitteln bedienen. Wie gut diese das Gerät entkalken hängt dabei von der Methode, dem Grad der Kalkablagerungen in der Kaffeemaschine und der jeweiligen Wasserhärte ab. Die bekanntesten Hausmittel zum Entkalken sind dabei Essig, Backpulver, Gebissreiniger und Zitronensäure. Die Vorgehensweise ist bei allen Substanzen dieselbe, man sollte sich jedoch vorher genauere Informationen über Einwirkzeit und die zu verwendende Menge der Substanz die man verwenden möchte einholen.

Kaffeemaschine entkalken Tipps

Egal welches Mittel man nun verwendet um seine Kaffee- oder Espressomaschine zu entkalken, es gibt ein paar Tipps zu beachten, damit der zubereitete Kaffee nach dem Entkalken auch wieder gut schmeckt. Als erstes sollte man auf keinen Fall vergessen nach dem Entkalken die Maschine einige Male nur mit Wasser durchzuspülen. Um sicherzugehen das wirklich alle Rückstände des Entkalkungsmittels aus der Maschine ausgespült werden sollte man mindestens drei Leerläufe nur mit Wasser durchführen, bevor man wieder einen Kaffee zum Trinken zubereitet.

Zitronensäure und andere Säuren sind sehr mächtige Kalklöser, aber sie dürfen auf gar keinen Fall unverdünnt angewendet werden, weil sie Schläuche und andere Teile in der Maschine beschädigen können. Der letzte Tipp ist das man das Entkalken regelmäßig durchführen sollte, und nicht erst wenn man bereits merkt das die Kaffeemaschine ungewöhnlich lange für den Zubereitungsvorgang braucht, oder sich bereits andere Anzeichen bemerkbar machen. Das Entkalken geht wenn es regelmäßig durchgeführt wird einfacher und beschert einem bessere Erfolge, wodurch die Lebensdauer der Maschine erhöht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *