Espresso Bohnen – Auf die Sorte kommt es an

Espresso BohnenBei Espresso Bohnen handelt es sich um geröstete Kaffeebohnen der Sorten Arabica und Robusta. Oft werden auch Mischungen dieser beiden Sorten verwendet. Diese werden länger geröstet als Kaffeebohnen für andere Sorten und haben daher eine dunklere Farbe. Außerdem sorgt die längere Röstung dafür, dass die gerösteten Espresso Bohnen weniger Koffein und Kaffeesäure enthalten. Die Espresso Bohnen selbst spielen natürlich eine sehr wichtige Rolle bei der Espressozubereitung, aber anders als der Name vermuten lässt eignen sich Espresso Bohnen auch zur Zubereitung von anderen Kaffeespezialitäten wie Cappuccino, Latte Macciato u.s.w.. Wenn man das Glück hat über eine Espressomaschine mit Siebträger zu verfügen, die die Verwendung ganzer Bohnen zulässt eröffnen sich einem also sehr viele Möglichkeiten, da es sehr viele verschiedene Sorten Espresso Bohnen gibt.

Von der Kaffeebohne zur Espresso Bohne

Es ist also die besondere, oft als „Italienische Röstung“ bezeichnete Röstung, die aus einer Kaffeebohne eine Espressobohne macht. Botanisch gesehen ist die Kaffeebohne keine Bohne, sondern gehört zu den Steinfrüchten. Der Samen der Kaffeepflanze wird bei maximal 205 Grad Celsius geröstet, wobei die Röstdauer dabei unterschiedlich ist und von verschiedenen Faktoren abhängt. Optisch lassen sich Espresso Bohnen von anderen gerösteten Kaffeebohnen am leichtesten durch die dunklere Farbe unterscheiden. Die längere Röstung verleiht den Bohnen, die sehr dunkle, fast schwarze Farbe.

Koffeingehalt von Espresso Bohnen und Espresso

Wie schon erwähnt enthalten Espresso Bohnen durch die längere Röstung weniger Koffein als Bohnen anderer Kaffeesorten. Das Espresso jedoch dafür bekannt ist mehr Koffein zu enthalten als die meisten anderen Kaffeesorten liegt daran, dass für die Zubereitung von Espresso weniger Wasser verwendet wird. Die ungefähr 7 Gramm der gemahlenen Bohnen die pro Tasse zur Verwendung kommen geben ihr Koffein in eine kleine Espressotasse ab. Bei der Zubereitung von anderen Kaffeearten, wie zum Beispiel Cappuccino wird pro Tasse zwar dieselbe Menge gemahlener Kaffeebohnen verwendet, die Tasse selbst ist aber grösser, wodurch die Koffeinkonzentration niedriger ist.

Die richtigen Espresso Bohnen finden

Wie schon erwähnt gibt es sehr viele verschiedene Sorten Espresso Bohnen. Aus den Kaffeesorten Arabica und Robusta können quasi unendlich viele Mischungen hergestellt werden, die durch unterschiedliche Röstungen jeweils ein anderes Aroma entfalten können. So etwas wie die beste Espressobohne für den besten Espresso gibt es jedoch nicht, da für den Geschmack des Espressos neben den Bohnen selbst auch viele andere Faktoren eine Rolle spielen. Um die Sorte Espresso Bohnen herauszufinden die man selber am liebsten mag sollte man einfach mehrere Sorten ausprobieren, und je nach der Espressomaschine die man verwendet ein wenig experimentieren.

Wenn man eine Maschine verwendet, welche die ganzen Bohnen verwenden kann sollte man sich mit dem Mahlgrad der Espressobohnen beschäftigen, da dieser einen sehr großen Einfluss auf den Geschmack des Espressos hat. Die Maschinen haben auch weitere Einstellungsmöglichkeiten die man ausprobieren sollte, und auch das verwendete Wasser hat einen Einfluss auf den Geschmack des Espressos. Die perfekte Espressobohne alleine macht also noch lange nicht den perfekten Espresso.

Kosten von Espresso Bohnen

Jede Sorte Espresso Bohnen hat ihren eigenen Preis. Mengenangaben, Qualitätsangaben, Herkunft der Kaffeebohnen, Mischung finden sich auf allen Packungen, und natürlich die jeweiligen Markennamen und auch immer ein paar Wörter zur Geschmacksangabe. Um seine bevorzugte Espressobohne zu finden gibt es nur eine Möglichkeit und das ist das Ausprobieren verschiedener Sorten. Im Gegensatz dazu gibt es bei den Kosten von Espresso Bohnen ein paar simple Regeln zu beachten.

So ist erstens der Kauf von ganzen Espresso Bohnen immer preiswerter als wenn man sie gemahlen kauft. Hochwertige Sorten Bohnen sind oft  zu 100 % aus Arabica Kaffeebohnen, oder enthalten maximal 15 % der Sorte Robusta. Espressobohnen sind günstiger wenn man große Verpackungseinheiten kauft. Je nachdem, wie viel man verbraucht kann man ruhig eine größere Menge der Bohnen kaufen, da diese ohne Probleme zu lagern sind, und im Gegensatz zu gemahlenen Bohnen kein Aroma verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *