Espressomaschine Test – Die besten Modelle mit Siebträger

Espressomaschine TestGehören Sie auch zu den Menschen die eine leckere Mahlzeit mit einem kräftigen, aromatischen Espresso abklingen lassen, oder bevorzugen sie eher einen starken Espresso im Nachmittag um Ihr Energielevel wieder auf Vordermann zu bringen? Nicht nur zu Hause als Küchengerät findet  eine Espressomaschine mit Siebträger ihren würdigen Einsatz, auch professionelle Barista schwören auf Ihren Gebrauch um den perfekten Café Crema zu brühen. Denn eine Espressomaschine, nicht zu verwechseln mit der einfachen Espressokanne, erlaubt individuell die Quantität des Kaffeepulvers, die Wassermenge und den Druck zu bestimmen um einen idealen Kaffee genießen zu dürfen.

Die Qualität des Kaffees hängt hier in großen Teilen von der Qualität der Siebträger Espressomaschine ab. Auch wenn hier die beste Espressomaschine mit minderwertigem Kaffee keine Wunder vollbringen kann. So wird auch aus der aromatischsten Kaffeebohne nichts, wenn die Maschine nicht den entsprechenden Requisiten entspricht.


1.
Gastroback 42612 Advanced Pro G

Gastroback 42612 Advanced Pro G

Pro
  • eingebaute Mühle
  • programmierbar
  • perfekter Geschmack
  • hohe Qualität
Kontra
  • hoher Preis
Tassen pro Brühvorgang: 2
Druck: 17 bar
Leistung: 1.450 Watt
Füllmenge: 2 L
Bohnenbehälter: 200 g
Mahlwerk: 18 Stufen
Maße: 30 x 31 x 36,5 cm
Sonstiges: Milchaufschäumer , abnehmbarer Wassertank , Reinigungsprogramm
2.
DeLonghi EC 680.M Dedica

DeLonghi EC 680.M Dedica

Pro
  • Edelstahl
  • hochwertige Verarbeitung
  • Abschaltautomatik
  • auch für Pads geeignet
Kontra
  • Probleme bei großen Tassen
Tassen pro Brühvorgang: 2
Druck: 15 bar
Leistung: 1.450 Watt
Füllmenge: 1 L
Bedienung: Drehregler
Programmfunktion: einstellbare Kaffeemenge
Maße: 33 x 14,9 x 30,5 cm
Sonstiges: Milchaufschäumer , abnehmbarer Wassertank ,Heißwasserfunktion, Tassenvorwärmung
3.
Krups Calvi XP3440

Krups Calvi XP3440

Pro
  • kompaktes Design
  • gute Preisleistung
Kontra
  • Gehäuse Temperatur im Betrieb
Tassen pro Brühvorgang: 2
Druck: 15 bar
Leistung: 1.460 Watt
Füllmenge: 1,1 L
Pflegefunktion: Wasserfilter
Bedienung: Drehregler + Drucktasten
Maße: 28,6 x 14,3 x 30,8 cm
Sonstiges: Thermoblock-System, Aufschäumer für Cappuccino

Espressomaschine Test – Hohe Ansprüche für einen guten Kaffee

Die Espresso Siebträgermaschine besteht aus folgenden wichtigen Komponenten: Kessel und Wassertank einerseits, Ventil und Druckpumpe andererseits, und zu guter Letzt Siebträger und Brühkopf. Messing und Stahl sind beim Kessel ein absolutes Muss, um Sicherheit und Geschmackserlebnis zu garantieren. Selbiges gilt auch für Brühkopf und Siebträger. Einige Modelle bieten Alukessel, diese beeinflussen jedoch den Kaffeegeschmack und das Risiko des schnelleren Wärmeverlusts besteht. Der Wasserbehälter sollte idealerweise abnehmbar sein, dies erlaubt einfaches Nachfüllen, und regelmäßige Reinigung.

Die Druckpumpe sollte eine Mindestleistung von mindestens 9 Bar bieten, denn nur ab diesem Druckverhältnis entfalten sich die Aromastoffe am besten und die Espresso Zubereitung gelingt am besten . Bei den Ventilen empfiehlt sich die Investition in Qualitätsprodukte, da diese eine bessere Dichtungsfunktion gewährleisten. Außerdem unterschieden sich Einkreissysteme von Dualboilern, und was sich hier schon fast nach Mechanik anhört erlaubt beim Gebrauch des letzteren im Vergleich zu ersterem, Milch und Kaffee gleichzeitig zu erhitzen.

Geschmack in erster Linie

Um das bestmögliche Resultat zu garantieren ist die Espressomaschine mit Sicherheit ein wichtiger Punkt, doch für das perfekte Erlebnis brauchen Sie auch qualitative Espresso Bohnen, idealster Weise frisch gemahlen, außer Sie haben sich für eine Espressomaschine mit Mahlwerk entschieden. Hier empfiehlt sich die Investition in eine zusätzliche Kaffeemühle. Sie werden sich über das schon beinahe professionelle Resultat freuen. Auch die Zusatzfunktion eines Steamer ist ein interessantes plus, ob zum Milch wärmen oder schäumen. Allgemein ist beim Espressosiebträger aber im Gegensatz zum Kaffeevollautomat Handarbeit angesagt. Dies erlaubt aber auch das Geschmackserlebnis individuell anzupassen, so kann zum Beispiel jeder seinen Lieblingskaffee brühen und die gewünschte Portion Milch, Wasser oder Schaum dosieren.

Gut und Günstig?

Auf dem Markt findet man schon recht günstige Modelle, auf die vor allem Einsteiger oftmals zurückgreifen, doch hier gilt, wer günstig kauft, wird wahrscheinlich erneut kaufen müssen. Denn  diese Modelle sind meist von minderwertgier Qualität und halten den täglichen Anforderungen nicht lange Stand. Also, falls Ihr Portemonnaie es erlaubt, greifen Sie lieber direkt zum besseren Modell. Nicht nur Ihre Geschmacksnerven werden sich freuen!

Sauber ist sicher

Die Reinigung Ihrer Espressomaschine ist aus mehreren Gründen unabkömmlich. Wir reden hier von drei verschiedenen Reinigungen. In erster Linie die Reinigung nach dem täglichen Gebrauch, den der feuchte Kaffeesatz ist ein idealer Nährboden für Schimmelkolonien. Dann eine regelmäßige Reinigung, sowohl der Siebe, der Brühköpfe sowie des Wasserbehälters und allen Teilen der Maschine die in Kontakt mit dem fertigen Getränk kommen, oder Tropfen abbekommen. Und zu guter Letzt die regelmäßige Entkalkung, deren Abstände von der Wasserhärte Ihres Wohnorts abhängt.

Espressomaschine Test – Wer die Wahl hat, hat die Quall

Die Siebträger Espressomaschine steht auf Ihrer Wunschliste? Dann schauen Sie sich in unserem Espressomaschine Test die besten Modelle an. Auch finden Sie hier einige nützliche Tipps und Ratschläge rundum das Thema Espressomaschinen und Kaffee sowie Verlinkungen zu Kundenrezensionen, die sehr hilfreich sind. Und vergessen Sie nicht, Übung macht den Meister.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *