Nassrasierer: Die klassische Rasur mit Rasierschaum

NassrasiererNassrasierer sind ein klassisches Hilfsmittel zur Bartpflege bzw. dem Entfernen des Barthaares. Männer verwenden sie jedoch häufig auch um Haare in anderen Regionen des Körpers zu rasieren. Die besonderen Vorteile von Nassrasierern sind, dass sie einfach zu bedienen sind und im Gegensatz zu einem elektrischen Rasierer ohne Strom funktionieren. Somit kann man sie auch beim Camping und auf Reisen nutzen und überall da wo es keinen Strom gibt. Außerdem gibt es sie günstig zu kaufen und bei ihrer Nutzung gibt es nur ein kleines  Verletzungsrisiko.

Was genau ist ein Nassrasierer und wie funktioniert er?

Im Wesentlichen ist ein Nassrasierer nichts anderes als eine Rasierklinge, die in einen Rahmen eingefasst ist und über einen Griff verfügt. Der Rahmen sorgt dafür, dass die Klinge die Haut nicht verletzen kann. Nassrasierer können dabei über eine, zwei, oder sogar mehrere Rasierklingen verfügen, die dann dicht hintereinander angebracht sind. So werden Bartstoppeln beim einmaligen überfahren der Haut mit dem Nassrasierer zuverlässiger entfernt.

Welche Arten von Nassrasierern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Nassrasieren. Die bekanntesten und auch preisgünstigsten sind die Einwegrasierer. Zur einmaligen Verwendung gedacht sind diese einfachen Modelle des Nassrasierers auch die am weitesten verbreiteten. Sie bestehen fast immer aus Kunststoff und verfügen meist über eine, oder zwei integrierte Rasierklingen. Darüber ist meist ein dünner sogenannter Gelstreifen in den Rasierer integriert, der die Haut unmittelbar vor dem Auftreffen der Rasierklinge auf die Bartstoppeln diese noch etwas weicher machen soll und die Gleitfähigkeit des Rasierers zu verbessern um die Rasur selbst angenehmer zu gestallten.

Einwegrasierer gibt es auch speziell für Frauen, wobei sich der Nassrasierer selbst dann fast immer nur durch die Farbe, und die Zusammensetzung des Gelstreifens von den Modellen für Männer unterscheidet. Bessere Modelle des Nassrasierers verfügen über einen Metallgriff und man kann die Rasierklingen auswechseln. Manche Modelle haben ebenfalls noch einen sogenannten Schwingkopf – also eine Art Gelenk zwischen dem Griff des Nassrasierers und dem Klingenkopf – wodurch sich der Nassrasierer besser der Gesichtsform anpassen kann und die Rasur gründlicher wird. Neuere Modelle dieses Typs enthalten auch eine kleine Batterie, die einen Motor antreibt der den Klingenkopf während der Rasur etwas in Vibration versetzt. Auch dies lässt die Rasur noch gründlicher gelingen.

Nassrasierer: Die klassische Rasur mit Rasierschaum

Woraus sollte man bei Verwendung eines Nassrasierers achten?

Genau wie bei einer Nassrasur mit dem Rasiermesser, sollten auch hier die Barthaare vor der eigentlichen Rasur feucht gemacht werden, damit sie etwas aufweichen und besser von der Rasierklinge erfasst und schonender abgeschnitten werden können. Diese Befeuchtung kann mit Hilfe von Rasiercreme, Rasierschaum oder Rasiergel durchgeführt werden. Man sollte darauf achten, dass alle Bartstoppeln vor der Rasur ausreichend und gleichmäßig feucht sind. Während der Rasur sollte man die Klingen ab und zu unter fließendem Wasser reinigen, da anders als beim Rasiermesser Bartstoppeln im zwischen den Klingen hängenbleiben können und so die Rasurleistung des Nassrasierers nachlässt.

Nach der Rasur ist es wichtig die Haut mit einem Rasierwasser, Aftershave, Gel oder ähnlichem Pflegeprodukt zu pflegen um die Haut zu kühlen, um sie wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen und eventuelle Hautirritationen zu verhindern.

Ein Rasierwasser zu verwenden ist der klassische Weg dies zu tun. Es enthält üblicherweise einen hohen Alkoholanteil, welcher den Kühleffekt verstärkt und außerdem eventuell entstandene kleine Wunden desinfiziert. Auch wenn größere Verletzungen mit einem Nassrasierer eigentlich nicht möglich sein sollten empfiehlt es sich immer einen sogenannten Blutstillstift in der Nähe zu haben um diesen direkt auf stärkere Schnitte anzuwenden falls die doch mal auftreten sollten.

Schauen Sie sich auch unseren Beitrag über richtig Rasieren und Haarentfernung beim Mann an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *