Haartransplantation oft als letzter Ausweg

HaartransplantationHaartransplantation bezeichnet den chirurgischen Eingriff von Haarumverteilung. Haare werden aus dem festen Haarkranz chirurgisch entnommen und auf kahle Stellen oder licht gewordene Bereiche umverteilt.

Es ist eine immer beliebtere Methode kahle Stellen wieder mit Haaren zu füllen. Jedoch ist so ein Eingriff nicht ganz günstig und es bleiben für viele Betroffenen nur die Üblichen Mittel gegen Haarausfall wie, spezielle Shampoos, Öle, Kräuter aus dem bereich der Hausmittel gegen Haarausfall oder der Griff zum Haarschneidegerät.

Haartransplantation bei erblichem Haarausfall

Sehr viele Menschen sind weltweit davon betroffen, in der Regel Männer, aber auch immer öfters Frauen – in der Regel immer ein fester Haarkranz erhalten bleibt. In diesem festen Haarkranz sind also die Haare noch vollkommen gesund und sitzen fest. Grund, da diese Haare den genetischen Code besitzen niemals im  Leben mehr auszufallen. Auch sind diese Haare unempfindlich gegenüber für die Haarwurzeln schädlichen männlichen Hormone wie DHT.

Bei der Eigenhaarverpflanzung nutzt man dieses Wissen und entfernt diese “festen” Haare aus diesem Gebiet und setzt diese “oben” auf die vormals kahlen Stellen wieder ein. Das Schöne dabei, dass die festen Haare auch oben fest bleiben, sprich auch an der neuen Stelle niemals mehr ausfallen.

Mittlerweile gibt es dabei Techniken, die sehr natürliche Resultate erzielen. Entweder die herkömmliche FUT Technik, oder die FUE, wie in der SF Tagesschau über Haartransplantation gezeigt. Dabei ist FUE teurer und zeitaufwändig, da hier die Haare einzeln entnommen werden, im Gegensatz zu der FUT Technik, wo die Haare erst mal in einem Hautstreifen entnommen werden und dann erst unter Mikroskop in die einzelnen FUs zergliedert und dann verpflanzt.

Moderne Haartransplantation mit Körperhaaren

Möglichkeit von Körperhaaren als Repair Haarverpflanzung:

Über die normale Kopfhaartransplantation haben wir hier auf unserem Blog schon berichtet. Ebenso heute möglich sind bereits Verpflanzungen von Körperhaaren. Also Haare von den Beinen, den Armen, dem Rücken, der Brust, oder dem Bart. All diese Haare können ebenso genutzt werden, um auf den Oberkopf zu verpflanzen. Allerdings würde es hier keinen Sinn machen, am Körper einen Hautstreifen mit der klassischen FUT (Streifen) zu entnehmen. Die Patienten würden dann unschöne lineare Narben am Körper haben.

Deswegen wird in der Regel bei der  BHT Körperhaartransplantation die FUE Haartransplantationen genutzt, bei der Hohlnadeln von ca. 0,75 – 1 mm zum Einsatz kommen. Damit wird um das Haar herum in die Haut eingestochen und dann der Follikel bzw. die Follikulären Einheiten einzeln entnommen.

Körperhaarverpflanzung ist allerdings leider noch nicht gut erforscht und wachsen umverpflanzte Körperhaare manchmal nur zu 50 %. Aber für Patienten, welche keinen guten Haarkranz haben bzw. nicht mehr viele Haare mit normaler Kopfhaarverpflanzung zu entnehmen sind, ist es sicherlich eine gute letzte Möglichkeit, auch um eine vormals schlechte Haartransplantation zu repairen. Kopfhaare scheinen sich auch nach der Umverpflanzung an die Kopfhaare anzupassen.

Wie es scheint nicht 100 %, aber am Kopf wachsen erstaunlicherweise die Haare deutlich länger wie am Körper und wachsen auch deutlich glatter. Ob man Körperhaare nun direkt in Haarlinien verpflanzt, darf deshalb diskutiert werden. Zur Verdichtung jedoch in hintere Bereiche, scheint es eine gute Möglichkeit.

Voraussetzung für Haartransplantation

Um eine Haartransplantation durchführen zu können, muss die Ursache des Haarausfalls erblich bedingt sein.. Bei krankhaftem Haarausfall, alopecia areata (kreisrunder Haarausfall), diffuser Haarausfall kann keine Transplantation engl. hairtransplant durchgeführt werden. Ebenso muss der Haarkanz noch gut erhalten sein.

Wann hat man Haarausfall?

Wenn täglich mehr als 100 Haare ausfallen, erst dann spricht man von Haarausfall . Es demnach eine große Differenz zwischen der Anzahl der nachwachsenden und abgestoßenen Haare gibt.

Dazu ein wichtiger Fakt:

44 % der männlichen Geschlechter verlieren  mehr als 100 Haare pro Tag und 40  % aller Frauen verlieren täglich mehr als 100 Haare

Mehr Artikel zum Thema Haare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *